Mindestens 27 Menschen wurden getötet und fast 200 Leute wurden Freitag in der Nacht vor Halloween in Bukarest Rumänien verletzt, als während eines Konzerts der Band Goodbye To Gravity im Club „Colectiv“ ein Feuer ausbrach.


Der Club hatte nur einen relativ kleinen Ausgang, so dass eine Katastrophe vorhersehbar war. Das Feuer brach während der Releaseparty der Band Goodbye To Gravity aus, die das Release ihres Albums „Mantras Of War“ feiern wollten. Zur Party kamen etwa 400 Metaller. Es scheint als wäre bei den Pyros etwas schief gelaufen, so dass eine Massenpanik ausbrach.

Ein Zeuge sagte dem Rumänichen Sender Antena 3 TV: „Menschen wurden ohnmächtig, sie wurden vom Rauch ohnmächtig. Es war das totale Chaos, Leute trampelten aufeinander. Es war eine Tragödie die hätte vermieden werden können, wenn eine bessere Regelung von den Rettungsdiensten existiert hätte.“

Konzertteilnehmer auf Facebook berichteten, dass zwei Schaumsäulen Feuer gefangen hätten, welches dann schnell auf das Holz im Feuer übergegriffen hätte. Schlimmer gemacht wurde die Katastrophe durch den Fakt, dass der einzige Ausweg eine relativ kleine Tür gewesen sei.