Zufallsfotos vom Galneryus erstes Europa Konzert in Köln (15.07.2014) -

Weitere Fotos vom Konzert gibt es hier->

Galneryus Konzert

Galneryus
Am Dienstag den 15. Juli 2014 war es soweit und die japanische Power-Metal-Band Galneryus betrat zum ersten Mal eine europäische Bühne. Viele Jahre haben deutsche Fans auf ein Konzert hierzulande gewartet und dann direkt das allererste Konzert in Europa besuchen zu können ist schon etwas ganz Besonderes. Als Ort des Geschehens wurde die Werkstatt im Kölner Stadtteil Ehrenfeld ausgewählt. Die kleine Location in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof, der Live Music Hall und dem Underground war schon  öfter Schauplatz japanischer Konzerte.

Um 17:30 wurde die Türe zum ersten Mal geöffnet, damit die Karteninhaber mit den Nummern 1 bis 100 für eine Autogrammstunde eintreten konnten. Für 19:00 war der offizielle Einlass für alle anderen geplant, doch viele Besucher dürfte das nicht betroffen haben, denn an diesem Abend wurde die Kölner Werkstatt nur zu rund einem Drittel gefüllt. Ich kam erst relativ spät in Köln an und da waren die Pforten schon für alle geöffnet und ein paar Besucher warteten gespannt vor der Bühne. Dass die Halle an diesem Abend nicht aus allen Nähten platzen würde, zeigte sich schon zu diesem Zeitpunkt. Obwohl Galneryus in Japan zu den größten Metalbands gehört und vor über tausend Menschen Auftritte spielen sind sie hierzulande nur den wenigsten Metalheads bekannt.

Als Syu (Gitarre), Yuhki (Keyboard), Junichi Satoh (Schlagzeug), Masatoshi „Sho" Ono (Gesang) und Taka (Bass) die Bühne der Kölner Werkstatt gegen 20:15 zum ersten Mal betraten waren die anwesenden Zuschauer direkt aus dem Häuschen und feierten den Opener „The Judgement Day“ gehörig ab. Der Sound wurde, ob absichtlich oder nicht, stark von Syus Gitarre dominiert sodass die anderen Instrumentalisten akustisch ein wenig in den Hintergrund traten.

Die Performance auf der Bühne lies wenig Wünsche offen. Die Band kommunizierte mit den Zuschauern und man merkte ihnen die Spielfreude jede Sekunde lang an. Dies ist keine Selbstverständlichkeit, wenn eine Band vor einem (für ihre Verhältnisse) sehr kleinem Publikum spielt. Die Fans genossen die Nähe zur Band, die in ihrem Heimatland nach dem Erfolg der letzten Jahre so kaum noch möglich ist.

Die Zeit verging wie im Fluge und die Stimmung in der Menge war konstant gut, egal welcher Song gespielt wurde. Die Kölner (und die anderen, die teils sogar aus dem Ausland angereist waren) zeigten sich durchweg begeistert von ihrer Band und klatschten, sangen und feierten die Songs jederzeit mit. So verging die Zeit wie im Fluge und als es nach rund 80 Minuten hieß es sei vorbei war die Enttäuschung groß. Doch natürlich sollte es noch eine Zugabe von zwei Songs geben, die nach einer relativ langen Wartezeit von einem Gitarrensolo von Syu eingeleitet wurde. Er ist unbestreitbar der Star der Band und er weiß mit seinem Instrument umzugehen und die Zuhörer zu begeistern.

Doch das Highlight des Abends war vermutlich der Song „Endless Story“, denn dieser komplett neue Song gab schon einmal einen kleinen Einblick auf das, was die Fans vom neuen im September erscheinenden Album zu erwarten haben. „Struggle For The Freedom Flag“ beendete das gute Konzert, was alle Anwesenden begeistert hat und Lust auf mehr macht. Vielleicht schaffen es Galneryus ja sich auch ein Europa etwas mehr zu etablieren und mehr Konzerte hier zu geben. Wünschen würde man es ihnen, denn musikalisch haben die sympathischen Jungs durchaus was auf dem Kasten.

Setlist Galneryus
The Judgement Day
Lonely As A Stranger
Future Never Dies
Kizuna
Shiver
A Far-Off Distance
Alone
Hunting For Your Dream
Burn My Heart
Angel Of Salvation
---
Gitarren Solo
Endless Story
Struggle For The Freedom Flag