Obwohl die Trash Götter von Kreator dieses Jahr etwas kürzer treten wollen und nur einige ausgewählte Shows spielen werden, haben sich die Jungs vorgenommen ihre Fans nicht vollkommen auf dem Trockenen sitzen zu lassen. So hat man sich also zusammengesetzt und beschlossen die VHS-Tapes "Live in East Berlin" und "Hallucinative Comas" digital aufbereitet auf DVD rauszuballern. Dazu wurde dann noch das Konzert als CD eingetütet.
Alles zusammen trägt den Namen "At the pulse of kapitulation - Live in East Berlin 1990".

Ob die Neuveröffentlichung die Wartezeit auf das neue Album der Kreatoren verkürzen kann, oder ob es so überflüssig ist wie ein Kropf, darüber kann man sicher streiten. Re-Issues sind halt immer ein zweischneidiges Schwert, vor allem wenn am Mehrwert gespart wird. Hier kann ich direkt einhaken und Euch beruhigen.. die DVD hat es in sich.  Das Videomaterial wurde richtig aufpoliert und ich lüge nicht wenn ich sage dass ich schon deutlich schlechtere Qualität bei Werken die für DVD gefilmt wurden gesehen habe. Auch der Sound der inzwischen etwas angestaubten Videobänder weiss zu überzeugen. Letzerer liegt nunmehr in Stereo und Dolby 5.1 vor was dem Hörer nun auch den Eindruck vermittelt mittendrin zu sein. Der Sound kommt echt Glasklar rüber, allerdings hätte ich mir etwas mehr "Audience" gewünscht um das Live-Feeling noch ein wenig mehr zu pushen. Das die Aufnahmen inzwischen gute 18 Jahre alt sind merkt man eigentlich nur an den statischen Kamerawinkeln.. Kamerakräne waren damals einfach noch nicht in Mode. Dafür geben Kreator in Berlin mächtig Gas und legen eine geniale Liveshow hin.

Als Bonus zum eigentlichen Konzert spendiert man den Käufern zusätzlich noch die Dokumentation "The Past and now" in der rückblickend über das legendäre Konzert und die damalige MetalSzene berichtet wird. Auch wenn ich nicht so der Doku-Typ bin, hat mich die Dokumentation fesseln können.
Zwischen High-Quality Aufnahmen und Original-Footage wurde die einzigartige Atmosphäre eingefangen die damals in Berlin geherrscht hat. Anschauen lohnt sich wirklich.

Der dritte Part der DVD wird vond dem Mini Horrorfilm "Hallucination Comas" eingenommen, der aber nicht in der originalen Fassung, sondern in einem speziellen Directors Cut vorliegt. Horrorfilm ist vielleicht ein wenig übertrieben.. es handelt sich hierbei eher um ein Musikvideo mit eingestreuten Filmfetzen. Für den Directors Cut der in dieser Art sicher einmalig ist wurde teilweise beschädigtes Originalmaterial verwendet, daher ist die Qualität hier nicht ganz so gut wie beim Rest der DVD. Schade eigentlich, aber den Zahn der Zeit kann man nur schwer aufhalten. Der "Film" ist nicht ganz so "shocking" wie erwartet, aber für ein Musikvideo aussergewöhnlich genug. Nach heutigen Standards wird der Film zwar in Punkto Gewalt und Blut von jeder Nachrichtensendung getoppt, aber für damalige Verhältnisse ist das ganze starker Tobak und ich kann gut nachvollziehen warum die Herren von der Bpjs. ihre Probleme mit dem Werk hatten Stichwort: Blutige Gehirnwindungen...

Die Spielzeit der kompletten DVD liegt bei etwas über 2 Stunden

Fazit:

Solide Neuauflage und definitiv ein Must Have für jeden der ernsthaft von sich behauptet Metaller zu sein.
Unter 18 Jährige müssen allerdings leider draussen bleiben, denn Aufgrund ziemlich krassen Texte und nicht zuletzt auch dank "Hallucination Comas" hat die Scheibe keine Jugendfreigabe erhalten. Trotzdem: Unbedingt kaufen!


Tracklist CD & DVD (Konzert)

  1. Some Pain Will Last
  2. Extreme Aggression
  3. Under the guillotine
  4. Toxic Trace
  5. Bringer of Torture
  6. Pleasure to kill
  7. Flag of hate
  8. Drum Solo
  9. Terrible Certainty
  10. Riot of violence
  11. Love Us Hate Us
  12. Behind the Mirror
  13. Betrayer
  14. Awakening of the gods
  15. Tormentor
Dokumentation "The Past and now"

Tracklist "Hallicination Comas"
  1. At the pulse of kapitulation
  2. People of the lie
  3. Dr. Wagner Part 1
  4. Twisted Urges
  5. Dr. Wagner Part 2
  6. Coma of souls
  7. Dr. Wagner Part 3
  8. Terror Zone